Mai 142016
 

Nein, es ist nicht etwa so, dass ich letzte Woche nichts gemacht hätte. Ganz im Gegenteil, ich habe meiner Meinung nach endlich wieder den alten Rhythmus begonnen und drei Mal Lauftraining absolviert. Lediglich die Blogfaulheit hat mich wieder ergriffen …

Am Dienstag lief ich meine normale Hausrunde, also 12 Kilometer. Und da endlich der Frühling zurück war, machte es richtig Spaß und das beflügelte wohl auch das Tempo bei diesem Lauf.

Hier sind die Daten des Laufs vom Dienstag: Dienstag

Am Donnerstag hatte ich aufgrund der Vorbereitungen für das BBQ am Abend nicht so viel Zeit und deshalb lief ich eben nur 7 Kilometer und die aber etwas flotter. Es war ein herrlicher Mittagslauf bei sonnigen 17 °C. Top!

2016-05-05 12-59-20

Hier die Daten vom Donnerstag.

Am Sonntag musste ich dann auch wieder ein wenig schneller laufen, da ich ja Mittags mit Göga eine kleine Spritztour mit dem Rad machen wollte und auch machte (die lange Einkehr auf dem Spezikeller war einzig, nicht artig 😈 ).
Es waren schnelle 10 Kilometer, die mich aber ganz gut erschöpften. Aber auch hier muss ich sagen, dass es einfach herrlich ist, wenn die Lunge brennt und der Schweiß in Strömen fließt. Alles richtig gemacht  😎

2016-05-08 10-36-33

Die Daten vom Sonntag.

Mai 012016
 

Auch in diesem Monat kamen nicht besonders viele Kilometer zusammen. Zum einen lag das an den Technikeinheiten bei Julia, die mir einfach nicht genügend Kraft liesen, um Tags drauf noch einen Lauf zu machen und zum anderen war da der Wald ..

Die Arbeit im Wald trug im April nicht unbedingt zur Entspannung bei. Ich war doch immer recht erschöpft von der harten Arbeit und in diesem Zustand machte das Laufen einfach keinen Spaß. Aber das Holz ist zu Hause und die Verspannungen lassen langsam aber sicher nach.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Mai besser wird.

Stunden: 8:08:28
gelaufene km: 84,0 km
ø Tempo: 5:49/km
Höhenmeter: 913 m
VDOT 41,80

 

Mai 012016
 

Gestern machte ich mich bei bestem Läuferwetter auf, um zumindest ein wenig weiter zu laufen und es war gestern wirklich ein guter Lauf. Wahrscheinlich gefiel es mir gerade deswegen so gut, weil der Frühling wieder zu uns zurückgefunden hat 😉

Sprin's back

Motiviert vom guten Wetter, nahm ich mir vor, es mal mit 15 Kilometern zu probieren und deshalb lief ich bis nach Schadlos, um dann durch einen Teil des Bruderwaldes wieder zurück nach Hause zu laufen. Ich liebe dieses saftige grün im Frühling.

Wieder zu Hause waren es dann gute 15 Kilometer und ich bin guter Dinge, dass es wieder aufwärts geht. Aber die Kraft für längere Strecken muss ich wohl erst langsam wieder aufbauen. Aber das kommt von alleine.

Hir die Daten des Laufs.

Apr 272016
 

Heute musste ich mich wirklich überwinden, raus zu gehen und eine Runde zu laufen. Es war bewölkt, sah übelst nach Wolkenbruch aus und ein eiskalter Wind blies mir ins Gesicht. Es war toll! 😈

Zwar kostet es mich derzeit irre viel Kraft, einen Lauf durchzuhalten (das liegt an den Verspannungen im Rücken), aber es tut dennoch gut und ich muss irgendwie wieder in die Regelmäßigkeit rein kommen.

Hier die Daten. Nicht weltbewegend, aber auch nicht so schlecht.

Apr 242016
 

Am Dienstag lief ich nach Feierabend noch eine Runde. Ich nahm mir vor, dass ich meine 12 km-Runde laufe, aber ich merkte relativ bald, dass das keine gute Idee sein würde und kürzte auf 10 km ab.
Diese einseitige Belastung in den letzten Wochen (vulgo „arbeiten“) verursachte in meinem Nackenbereich üble Verspannungen und irgendwie gelingt es mich dadurch nicht, beim Laufen zu entspannen. Ich werde jetzt mal wieder ein wenig Krafttraining forcieren und hoffe, dass ich es damit wieder in Griff bekomme.

Hier geht es zu den Daten vom Lauf am Dienstag.

Bis zum Samstag machte ich dann erst mal nichts. Keine Zeit und am Freitag wollte ich einfach nicht mehr laufen, da ich ja wusste, dass bei Julia Bergtraining anstand und es war gut, dass ich nichts machte. Es war verdammt anstrengend! Aber mir ging es wieder gut dabei
Da es leider das letzte Training im Kurs war, gab es nach dem Training wieder Verpflegung von unserer Elisabeth. Wie immer super lecker! Vielen Dank dafür Elisabeth!!!
Eine weitere Besonderheit in diesem Kurs war die Tatsache, dass wir dieses Mal mit dem amtierenden deutschen Meister im 6-Stunden-Lauf, Adam Zahoran, trainieren durften. Es war eine Ehre und gelegentlich auch eine Qual 😈 Ein toller Typ! Adam, ich hoffe, wir sehen uns wieder.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Kurs bei unserer frisch gebackenen Ultramarathonläuferin Julia Derbfuß das nächste Training zu absolvieren und hoffe natürlich, dass ich all die Wiederholungstäter, wie Bernd, Jessi, Tini, Elisabeth usw. wieder sehe. Ich würde mich natürlich auch freuen, wenn man sich zwischendrin einfach mal wieder sieht.

Da ich nun endlich wieder zur alten Form zurück will, habe ich heute damit begonnen, wieder mal mit den FiveFingers zu laufen. Es waren nur vier Kilometer, aber es tut so gut mit diesen Latschen zu laufen 😎

2016-04-24 12-32-13

Auch von diesem Lauf noch die Daten.