Nov 112016
 

Als ich vorgestern zum Fenster raus sah, war ich ehrlich gesagt leicht verblüfft. Alles war eingepudert und ich fragte mich, ob das heute mein erster Lauf im Schnee wird im „Winter“ 2016/2017.

2016-11-09-07-03-32

Erster Schnee

Nachdem ich leider erst mal ein Weilchen arbeiten musste, setzte auch schon das Tauwetter ein. Allerdings war damit auch verbunden, dass die Sonne raus kam  😎

Zwar sah ich während des Laufs nicht mehr all zu viel Schnee, aber dafür war die Luft umso besser und die Sonnenstrahlen, die durch die Baumwipfel kamen waren wirklich phänomenal! Dieser Anblick treibt einen dann irgendwie auch an und die letzten drei Kilometer flogen quasi an mir vorbei (4:59/km, 4:28/km, 4:05/km).

Es war einfach ein toller Lauf. Hier sind die Daten dazu.

Nov 092016
 

Nachdem ich ja in Südafrika war und noch mal kurz im Frühling verweilen durfte, könnte man ja gerade meinen unser großer Kühlschrank (genannt Europa) hätte gar nichts zu bieten. Aber dem ist ja wirklich nicht so und deshalb hier noch mal ein kurzer Nachtrag zum Laufen im Herbst.

Leider hatte ich nicht all zu viel Zeit zum Laufen aber die paar Läufe, die ich machte, waren einfach herrlich. Der Herbst mit seinen Farben hat schon was …

Und hier noch die Daten zu den Läufen:

Nov 032016
 

Vergangene Woche durfte (dienstdeutsch für musste) ich dienstlich mal wieder die Welt erkunden. Dieses Mal ging es nach Südafrika und natürlich musste ich dort auch laufen. Schließlich will man ja mal die Umgebung erkunden. Direkt nach dem morgentlichen Whale-Watching ging ich also laufen und zwar mit dem Ziel, lediglich 6 km zu laufen. Überflüssig zu erwähnen, dass ich für diese 6 km natürlich nichts zu trinken dabei hatte.

Ich lief also mal los, rechts weg vom Hotel an der Küste entlang und kam nach ca. 3 km an einen kleinen Leuchtturm. Wäre ich nach Plan gelaufen, wäre jetzt der Wendepunkt gewesen. Aber die Gegend war schön; zu schön (siehe Bilder), um den Lauf jetzt schon in Richtung Hotel anzutreten.

Also lief ich einfach weiter bis es irgendwann nicht mehr ganz so schön war. Aber wer macht den Umkehrpunkt an einer Stelle, die nicht schön ist? Eben. Also weiter. Irgendwann kam ich dann an eine Schranke zu einem Naturpark und ich fragte, ob ich da rein laufen dürfte und was es da zu sehen gibt. Die Antwort war, dass ich natürlich laufen dürfte und Vögel, wunderschöne Natur und einen Leuchtturm zu sehen bekäme. Toll, dachte ich mir und fragte, wie weit es zum Leuchtturm ist. Knappe 2 Kilometer war die Antwort. Ich dachte mir, dass ich das noch mitnehme, ach wenn ich bereits 5,5 meiner geplanten 6 Kilometer hinter mir hatte.

Am Leuchtturm angekommen, waren es dann exakt 8 Kilometer und nun kam der Rückweg und der ging gegen die Sonne und mir troff der Schweiß in Strömen vom Gesicht. Und das war dann auch der Zeitpunkt, an dem mir die folgenden Punkte bewusst wurden:

  • Südafrika hat def. eine stärkere UV-Strahlung als Mitteleuropa
  • Ich hatte keinen Sonnenschutz im Gesicht
  • Schweiß wirkt wie eine Linse
  • Ich habe nichts zu trinken und …
  • … noch 8 km zu laufen.

Ich entschloss mich also die Pace etwas hoch zu schrauben, um vor allem dem Durst zuvor zu kommen, der übrigens stärker wurde, als ich an hunderten Menschen beim BBQ (in Afrikans „Braaivleis“) vorbei kam, die nahezu alle eisgekühltes Bier hatten.

Als ich dann schließlich wieder beim Hotel war, gab es drei Dinge, die ich im Sinn hatte und ich verwirklichte alle:

  • schnell was trinken und Eiweiß aufnehmen
  • duschen
  • zu Barny’s und ein eiskaltes Bier trinken (gezapft bei -2 °C)
Wohl verdient!

Wohl verdient!

Ich hatte nach dem bislang südlichsten Lauf meines Lebens einen Sonnenbrand im Gesicht, wie nie zuvor. Die nächsten 2-3 Tage hatte ich auch körperliche Probleme, da es wohl nicht nur Sonnenbrand, sondern Sonnenstich war, aber es war es wert 😈

Hier sind die Daten des südlichsten Laufs.

Am Donnerstag drauf kam ich früh um 5:40 Uhr noch mal zum laufen. Nichts Besonderes, nur ein wenig der Küstenstraße mit den FiveFingers entlang. Unglaublich, wieviele Menschen hier um diese Uhrzeit laufen!

Die Daten des Morgenlaufs.

Okt 142016
 

Ich hoffe jetzt einfach mal, meine Pechsträhne (also was das Laufen angeht). ist endlich vorbei. Die Woche vor dem Urlaub kam ich zeitlich nicht mehr zum laufen; ging einfach nicht. Dann im Urlaub einmal gelaufen (die Daten) und dann zwei Tage Muskelkater, weil ich wohl mit den FiveFingers etwas übertrieben habe 😈 Aber das war halb so wild. Blöd war, dass ich mir dann eine Erkältung einfing und ich drei Tage im Hotelzimmer verbrachte  👿  Danach ging es gesundheitlich zwar wieder einigermaßen, aber zum laufen reichte es nicht.
Dann heimgekommen und dank des guten deutschen Wetters erst mal die Erkältung aufgefrischt und es war wieder nix mit laufen  😡 Dass ich durch die Völlerei und der Sauferei im Urlaub ohne die Bewegung beim Laufen einiges zugelegt habe, dient auch nicht gerade der Fitness  😯

Aber heute war es dann so weit. Endlich wieder laufen und das bei bestem Herbstwetter  😎  Wie ich darauf kam, dass ich mein langärmliges Shirt und die lange Hose von X-BIONIC brauche, weiß ich nicht. Das war definitiv zu warm  🙄  Aber egal, Hauptsache gelaufen. Aber die Kondition ist wieder im Keller. Also wieder Neustart …

Hier sind die Daten von heute.

Sep 112016
 

Heute hatte ich keine Zeit für einen langen Lauf. Mittagessen mit Paps war angesagt und da musste ich mich sputen noch ein paar Kilometer davor zu laufen.

Es war heute eine schöne Strecke. Lediglich von Kilometer 2 – 5 war Sonne angesagt. Der meiste Teil der restlichen Strecke war im Schatten, da die Sonne noch relativ tief stand. Einfach schön, die Sonnenstrahlen durch die Baumwipfel zu sehen.

2016-09-11-10-24-58

Hier sind die Daten von heute.