Sep 022013
 

Nach dem schmerzhaften Ende des letzten Laufes verordnete ich mir eine kurze Laufpause, Traumeel Tabletten und Traumeel Salbe. Zum Schluss kam noch die neue Blackroll dazu und was soll ich sagen, der Wade geht es wieder deutlich besser 🙂

Aus diesem Grund dachte ich mir heute, es wäre eine gute Idee, eine kleine Runde zu laufen. Gut, ich wusste nicht so recht, ob es auch eine gute Idee ist, meine neuen Pure Drift dafür zu nehmen, aber ich dachte mir „Pfeif drauf!“. Kurz bevor ich los lief, zauderte ich noch mal, da es schon noch in der Wade zog (und immer noch zieht). Dann siegte der Ehrgeiz und außerdem dachte ich mir, ein bisschen Bewegung kann nicht schaden.

Ich lief heute nur 7 km, da ich es wirklich nicht übertreiben will und meinen lädierten Muskel erst mal wieder langsam an die Belastung heranführen will, aber diese 7 Kilometer waren einfach herrlich. Was die Pure Drift angeht, denke ich, dass die Schuhe eine verdammt gute Wahl sind. Nie zuvor hatte ich beim Laufen so einen intensiven Bodenkontakt. Man spürt wirklich jedes Steinchen und jede Unebenheit. Denjenigen, die nun meinen, dass das nicht gut wäre, sei gesagt, dass das einfach das beste Lauferlebnis ist. Fast barfuß aber geschützt. Genial! Was diesen Schuh angeht, schreibe ich einen extra Artikel, wenn ich ihn mal ausgiebig getestet habe. Der erste Eindruck ist top!

Hier meine Trainingsdaten von heute. Danach war die Blackroll dran  😈

Aug 302013
 

Meinen letzten Lauf musste ich ja aufgrund recht übler Schmerzen in der rechten Wade abbrechen und seitdem versuche ich den Schmerz mit Traumeel Tabletten und Traumeel Salbe in den Griff zu kriegen. Da ich mir aber denke, dass aktive Regeneration besser ist, habe ich mir endlich (der Wunsch war schon länger im Kopf) eine Blackroll zugelegt, mit der ich mich quasi selbst therapieren bzw. massieren kann.

Blackroll

Früher dachte ich ja immer, dass das ziemlicher Klimbim ist, aber nach Lektüre so einiger Lauf- bzw. Triathlonforen dachte ich mir, dass so viel positive Berichte von Sportlern nicht falsch sein können. Heute habe ich mich also erstmals mit diesem neuen Folterinstrument gequält und ich gestehe, der Schmerz war einfach unbeschreiblich.

Aber wie bei jeder guten Massage kam nach dem Schmerz auch die Entspannung und die Durchblutung und ganz ehrlich, man merkt sofort eine Verbesserung am Muskel. Der erste Versuch hat mich schon mal überzeugt und ich werde mich jetzt mal mit der DVD befassen, die dabei war. Mal sehen, was man mit dem Teil noch so alles anstellen kann 😈

Auf jeden Fall werde ich die Blackroll zukünftig nach intensiveren Trainingseinheiten oder Wettkämpfen als Massagemittel benutzen um die malträtierte Muskulatur wieder aufzulockern. Bis jetzt denke ich ganz klar, dass die Anschaffung eine gute Investition ist.