Feb 082018
 

Heute machte ich mich in der Mittagspause wieder auf, einen Nüchternlauf zu absolvieren. Warum? Weil es einfach gut tut und wirklich was bringt :mrgreen:

Was am Dienstag so wunderbar blau leuchtete (der Himmel) war heute viel interessanter. Endlich grau. So viele verschiedene Grautöne. Man kann sich gar nicht sattsehen. Diese wunderbar depremierenden Ausblicke wurden lediglich durch die Glückshormone getrübt, die beim Laufen ausgeschüttet werden. Wäre das nicht passiert, der Tag wäre perfekt gewesen 😉

Spaß beiseite, der Lauf war gut und erfrischend, was man bei Projektarbeit generell gut gebrauchen kann. Die letzten zwei Kilometer waren allerdings recht hart, eigentlich der pure Kampf. Wenn die Nährstoffe ausgehen, kommt das eigentliche Training. No pain, no gain!

Hier sind die Trainingsdaten.

Marco

Der Autor:
Seit ich endlich wieder ein Gewicht von ca. 80 kg habe, macht mir das Laufen wieder richtig Spaß. Das erste große Ziel war der Halbmarathon beim 2013er Weltkulturerbelauf; das lief hervorragend. Was jetzt kommt, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Ist aber auch egal, da ich ohnehin einfach weiter machen werde. Mir geht es super seitdem ich regelmäßig Sport treibe und das soll auch in Zukunft so bleiben. Hier gibt es mehr über mich.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(benötigt)

(benötigt)