Apr 302018
 

Gestern machte ich mich wieder zu einem Lauf auf, um ein wenig an der Beach Front entlang und dann in das Naturschutzgebiet bis zum Leuchtturm am Cape Recife zu laufen.

Der Lauf selbst war wirklich schön und die Seeluft (fast ohne Blütenstaub) war einfach genial. Wären da nicht die zwei geschäftlichen Anrufe gewesen. Der zweite Anruf war gerade kurz nach dem Umkehrpunkt und mir wurde gesagt, dass ich wohl noch mal in die Firma muss.
Also noch einen Zahn zugelegt und wieder zurück zum Hotel gelaufen. Aber OK, mehr wollte ich ohnehin nicht laufen …

Als ich dann im Werk war, wurde ich von einem lokalen Kollegen gefragt, wo ich laufen war und ich erklärte es ihm. Selten sah ich eine Kinnlade so weit runterfallen und ich dachte mir “naja, knappe 16 Kilometer sind jetzt ja nicht so der Hit” und deshalb fragte ich, was lost ist. Er meinte, dass ich da bitte nie wieder hinlaufen soll; zumindest nicht alleine. Auf die Frage nach dem warum, sagte er mir, dass auf dem Weg dahin öfter mal Leute ermordet werden von Obdachlosen, die in den Büschen neben der Straße leben.
OK, das war es dann wohl mit dieser Laufstrecke 🙁 Aber man muss es ja nicht unbedingt herausfordern. Werde ich mich mal an die Strecken halten, die mir von ihm empfohlen wurden.

Hier sind noch die Daten vom Lauf.

Marco

Der Autor:
Seit ich endlich wieder ein Gewicht von ca. 80 kg habe, macht mir das Laufen wieder richtig Spaß. Das erste große Ziel war der Halbmarathon beim 2013er Weltkulturerbelauf; das lief hervorragend. Was jetzt kommt, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Ist aber auch egal, da ich ohnehin einfach weiter machen werde. Mir geht es super seitdem ich regelmäßig Sport treibe und das soll auch in Zukunft so bleiben. Hier gibt es mehr über mich.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(benötigt)

(benötigt)