Apr 302018
 

Gestern machte ich mich wieder zu einem Lauf auf, um ein wenig an der Beach Front entlang und dann in das Naturschutzgebiet bis zum Leuchtturm am Cape Recife zu laufen.

Der Lauf selbst war wirklich schön und die Seeluft (fast ohne Blütenstaub) war einfach genial. Wären da nicht die zwei geschäftlichen Anrufe gewesen. Der zweite Anruf war gerade kurz nach dem Umkehrpunkt und mir wurde gesagt, dass ich wohl noch mal in die Firma muss.
Also noch einen Zahn zugelegt und wieder zurück zum Hotel gelaufen. Aber OK, mehr wollte ich ohnehin nicht laufen …

Als ich dann im Werk war, wurde ich von einem lokalen Kollegen gefragt, wo ich laufen war und ich erklärte es ihm. Selten sah ich eine Kinnlade so weit runterfallen und ich dachte mir “naja, knappe 16 Kilometer sind jetzt ja nicht so der Hit” und deshalb fragte ich, was lost ist. Er meinte, dass ich da bitte nie wieder hinlaufen soll; zumindest nicht alleine. Auf die Frage nach dem warum, sagte er mir, dass auf dem Weg dahin öfter mal Leute ermordet werden von Obdachlosen, die in den Büschen neben der Straße leben.
OK, das war es dann wohl mit dieser Laufstrecke 🙁 Aber man muss es ja nicht unbedingt herausfordern. Werde ich mich mal an die Strecken halten, die mir von ihm empfohlen wurden.

Hier sind noch die Daten vom Lauf.

Apr 282018
 

Gestern absolvierte ich meinen ersten Lauf auf dieser Dienstreise in Port Elizabeth. Was soll ich sagen? Es war herrlich so nahezu ohne Blütenstaub in der Luft zu laufen. Nur der Geruch vom Meer und keinerlei Probleme mit Allergie usw.

Ich wollte so ca. 10 Kilometer laufen und daher lief ich ca. 5 Kilometer in Richtung Leuchtturm und kehrte dann wieder um. Am Wendepunkt lief mir doch dann tatsächlich ein kleiner Affe über die Straße. Leider gab es kein besseres Bild. Der kleine Kerl hatte etwas Angst 😉

Begegnung der anderen Art

Auf dem Rückweg lief ich quasi direkt in den Sonnenuntergang und das war wirklich genial …

Hier sind noch die Daten des Laufes.

Mai 012017
 

Die letzte Statistik veröffentlichte ich im August 2016. Seitdem gab es aus meiner Sicht leider nichts nennenswertes zu veröffentlichen. Seit April laufe ich nun wieder relativ regelmäßig und werde daher ab sofort wieder eine Statistik zu erstellen.

Stunden: 14:03:56
gelaufene km: 150,2 km
ø Tempo: 5:37/km
Höhenmeter: 1300 m
VO2-Max 42,28
Apr 292017
 

Da mein nächstes läuferisches Ziel der Rennsteig Ultramarathon ist, beschreibt das folgende Zitat mein derzeitiges Training ganz gut.

It’s a long way to the top if you wanna rock ‘n’ roll.
Angus Young, Malcolm Young and Bon Scott, 1975

Während des heutigen Laufs hatte ich seltsamerweise öfter mal den Text von Xavier Naidoo im Kopf.

Dieser Weg wird kein leichter sein.

Im Ernst, ich hatte heute wirklich einen gehörigen Respekt vor dieser Strecke. Immerhin ist die Strecke gute 21 Kilometer lang und hat über 300 Höhenmeter und das ist wirklich kein Pappenstiel, wenn man gerade wieder die Grundlagenausdauer aufbaut.

Aber egal, ich habe es geschafft und bin auch noch einigermaßen gut drauf. Nur das zählt! Und vor allem habe ich wieder eine wichtige Kopfgrenze eingerissen: die Burg ist geschafft  😎

Hier sind die Daten des heutigen Laufs.