Jun 032017
 

Gestern wollte ich eigentlich meine 12 Kilometer laufen. Naja, so der Plan. Aber warum laufe ich eigentlich bei der schlimmsten Mittagshitze los und warum laufe ich so schnell? OK, letzteres ist einfach erklärt: Auch wenn es sich seltsam anhört, aber wenn man schnell läuft, kühlt der „Laufwind“. Nun ja, zumindest am Anfang.

Leider war es nach 10 Kilometer der Ofen aus. Vielleicht hätte ich die 12 km geschafft, aber ich wusste nicht, ob mir das noch gut tut zumal ich mich etwas dehydiert fühlte (wer nimmt auf nen 12er Lauf auch was zu trinken mit?). Also ließ ich es.

Hier die Daten.

Mai 232017
 

Eigentlich wollte ich ja meine 12 km-Runde laufen, entschied mich dann aber dazu, die kürzere, aber meiner Meinung nach härtere 10 km-Runde. Der Hintergrund war einfach der Tatsache geschuldet, dass ich nicht wieder den ganzen Lauf in der prallen Sonne verbringen wollte und schon kurz nach dem Start, stellte ich fest, dass das zumindest für heute die richtige Entscheidung war.

Was mir heute sehr positiv auffiel, dass es doch noch einige Bauern mit Hirn gibt, die auch mal eine Wiese mit Blumen eine Zeit lang stehen lassen. Unsere Bienen werden es ihnen danken.

Wenn man so durch den Wald läuft und die Hitze in der Luft etwas herunterkühlt, kann man wunderbar die Schönheit der Natur genießen.

Hier sind die Daten des heutigen Laufs.

Mai 192017
 

Da ich die ganze Woche schon nicht laufen konnte, musste ich gestern trotz der drückenden Hitze laufen.

Eigentlich war ja der Plan, dass ich Dienstag oder Mittwoch in Frankreich laufen gehe und ich hatte ja auch meine Laufschuhe dabei. Und das war leider auch das Einzige. Kein Shirt und keine Hose und damit kein Laufen 🙄

Kaum war ich dann wieder zu Hause, ging ich laufen. Ich weiß nicht wieviel Grad es im Schatten hatte, aber das ist auch unerheblich, da ich während des gesamten Laufs nicht einen Meter Schatten hatte. Es hatte schwüle 29 °C und das war aus meiner Sicht einfach brutal.
Die Luft brannte förmlich und das kann ich auch beweisen. Warum sonst sollte unsere Freiwillige Feuerwehr sonst versuchen, die Luft zu löschen?

Wie auch immer, ich habe überlebt 😉 Hier sind noch die Daten des Laufs.

Mai 142017
 

Heute hatte ich ein recht unangenehmes Ziehen in den Beinen direkt nach dem Aufwachen. Ich habe die leise Befürchtung, dass ich etwas wetterfühlig bin. Aber kurz nach dem Frühstück ging ich dann zum langen Lauf und dann hatten meine Beine wenigestens einen Grund zu schmerzen 😈

Bahnbrücke bei Pettstadt

Der Plan war heute über Pettstadt, dann am Kanal entlang über Bug wieder Richtung Heimat zu laufen. Die Strecke hat ziemlich genau 25 Kilometer und ich muss voller Demut feststellen, dass ich dafür einfach noch nicht weit genug bin. Was bei mir definitiv noch nicht passt, ist die Rumpfmuskulatur. Daran muss ich noch so einiges arbeiten.

Aber was soll’s? Es war ein schöner Lauf und immerhin schaffte ich die Halbmarathondistanz. Für meinen momentanen Trainingsstand bin ich zufrieden mit mir. Langstrecke kann man nun mal nicht mit ein oder zwei Läufen erreichen. Da ist richtig Arbeit angesagt.

Hier die Daten zum Lauf.

Mai 112017
 

… hätte es sein können.

Aber es war natürlich nicht so. Zum einen hatte ich bis dahin noch nichts gegessen und war aufgrund der Ernährung der vorherigen Tage mit Sicherheit nicht mehr mit Glukagen gesättigt und zum anderen hatte ich auch kaum etwas getrunken, was mir die heutige Hitze in der Sonne wirklich fast unerträglich machte.

Alles zusammen, also Hitze und zu wenig Flüssigkeit und laufen im Fettverbrennungsmodus, machten mich heute wirklich etwas fertig. Aber der Lauf war dennoch schön, da einem derzeit die Natur wirklich belohnt, wennn man die Augen aufmacht.

Die Daten vom Lauf.